Wellkarton Herstellung

Das Ausgangsmaterial für die Wellkartonherstellung ist das Wellpappenrohpapier. Je nach Bereich und Einsatzgebiet gibt es verschiedene Sorten welche  physikalische wie auch optische Eigenschaften zur Auswahl haben.

Der Aufbau der Wellpappe ist eine stabile Leichtbaukonstruktion die durch das Zusammenkleben von mindestens einer glatten und einer gewellten Papierbahn (Rollenwellkarton) entsteht. Durch dieses Klebeverfahren wird aus leichtem Papier ein stabiles, reiss- und stapelfähiges Material hergestellt welches je nach Beanspruchung von eins- bis dreiwelliger Schwerwellpappe sein kann.

Der Wellkarton wird in einer WPA (Wellpappenanlage) hergestellt. Das Papier wird erwärmt und befeuchtet damit die erforderliche Elastizität zu Stande kommt. Das nun elastische Material wird durch ineinander greifende Riffelwalzen hindurchgeführt, damit die gewünschte Wellenform entsteht.

Die Wellpappenbahnen werden vor Verlassen der Herstellungsstätte zu  verschiedenen grossen Bogen formatiert, dies nennt man Bogenware.

Der Wellkarton oder auch Wellpappe genannt wird überwiegend in der Verpackungsindustrie für die verschiedenen Variationen - zum Beispiel für Faltkisten, Faltkartons, Stanzverpackungen, Trays, Bogenware ect. eingesetzt.